Alexander Schmitz

Malerei und Fotografie

Illustration

Lovecraftsche Madonna

Als sich die versunkene Stadt R‘lyeh zum ersten Mal aus dem Ozean erhebt, beginnen Künstler auf der ganzen Welt in einem fieberhaften Wahn Abbilder der übernatürlichen Wesen zu schaffen, welche sie birgt. Diese Szene ist nur eine der zahlreichen düsteren Episoden des Cthulhu-Mythos, welchen der Autor H.P. Lovecraft in zahlreichen Erzählungen und Kurzgeschichten skizziert.

Sein Werk stand im Zentrum des Seminars „Plakat und Buchillustration“, unter Leitung von Christian Simoneit, in dessen Rahmen auch die vorliegende Arbeit entstanden ist. Als Inspiration hierfür diente „The Dunwich Horror“, eine der erfolgreichsten Kurzgeschichten Lovecrafts, deren Handlung sich in einem abgelegenen Dorf in Neuengland abspielt, in welchem sich vor Jahren das Wunder der jungfräulichen Geburt ereignete. Diese bringt allerdings keinen Heiland hervor, sondern deformierte, nur noch in Teilen menschliche Kreaturen – die Söhne des Gottes Yog-Sothoth.

Wirkungsvoll nimmt Lovecraft Motive aus Religion und Mythologie auf, um ihnen eine düstere Wendung angedeihen zu lassen – ein Vorgehen, welches sich auch in der vorliegenden Arbeit widerspiegeln soll.

Weiter Beitrag

© 2020 Alexander Schmitz

Thema von Anders Norén